Baby Shampoo: So findest du das richtige Produkt

Baby Shampoo

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Das Waschen der Haare eures Babys ist natürlich von Anfang an ein wesentlicher Bestandteil der Babypflege. Vor allem in den ersten Lebenswochen ist es allerdings deutlich weniger kompliziert, als Jungeltern vielfach annehmen. In den ersten zwei Lebensmonaten reicht es etwa normalerweise völlig aus, die Haare eures Säuglings mit einem weichen Waschlappen und angenehm warmen Wasser zu pflegen – ganz unabhängig davon, ob euer Baby bereits eine dichte Haarpracht, einen weichen Flaum oder erst einzelne Kopfhaare hat. Ihr könnte mehrfach sanft und ganz ohne Druck über den Kopf streichen und so Kopfhaut und Haare säubern. Zum ersten vorsichtigen Haarewaschen, das auf diese Weise vonstatten geht, wird schon nach wenigen Tagen geraten. Nach rund zwei Monaten, wenn die Kopfhaare der Babys in der Regel schon etwas dichter geworden sind, ist es ratsam, zum ersten Mal Shampoo zu verwenden.

Ab wann und wie oft sollte ich die Haare meines Kindes mit Baby Shampoo waschen?

Ab dem dritten Lebensmonat kann damit begonnen werden, die Haare des Säuglings etwa einmal wöchentlich zu waschen. Während es ab dieser Zeit grundsätzlich möglich ist, mildes Shampoo ohne Duftstoffe anzuwenden, solltet ihr euch als Eltern bei jedem Mal Haarewaschen von neuem die Frage stellen, ob es wirklich notwendig ist, Shampoo zu verwenden. Ist die Haarpracht etwa gerade weniger dicht – in den ersten Lebensmonaten findet das Haarwachstum in Zyklen statt, Haarausfall im Zuge großflächiger Erneuerung der Haarwurzeln ist dabei keine Seltenheit – oder wirken die Haare sehr gepflegt, kann auf Shampoo häufig verzichtet werden. Wenn ihr euch bei der Verwendung von Babyshampoo anfangs am Grundsatz „Weniger ist mehr“ orientiert, werdet ihr der Kopfhaut und dem Haarwuchs eures Lieblings meist Gutes tun. Im Laufe der nächsten Lebensmonate pendelt sich bei normaler Gesundheit und gesundem Haarwuchs in den allermeisten Familien ein Rhythmus ein, im Zuge dessen die Haare des Säuglings im Schnitt alle zwei Wochen mit milden Babyshampoo oder Babyduschgel gewaschen werden.

Welche Baby Shampoos und Waschgels sind besonders gut geeignet?

Die Kopfhaut eures Babys ist zart und empfindlich, die Haar sind weich und fein. Somit ist klar, dass nur der Einsatz völlig schadstofffreier Shampoos in Frage kommt. Der Markt hält jedoch auch auf dem Gebiet der Shampoos und Babyduschgels eine derart große Auswahl an unterschiedlichen Produkten bereit, dass die Wahl des passenden Haarpflegeprodukts gar nicht so leicht fällt. Das Shampoo für die Haare und Kopfhaut eures kleinen Engels sollte auf jeden Fall frei von sämtlichen bedenklichen Inhaltsstoffen, wie etwa Mikroplastik, Silikone und Formaldehyd sein. Auch Farbstoffe sowie sämtliche allergieverdächtige Duft- und Konservierungsstoffe sollten nicht enthalten sein.

Da die Kopfhaut eures Säuglings von einem natürlichen Säureschutzmantel umgeben ist, sollte unbedingt auf die Verwendung von pH-hautneutralen Shampoos und Waschgels geachtet werden, um die Schutzfunktion aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen pH-Hautneutralität und pH-Neutralität (pH-Wert 7) zu bedenken. Ein schonendes und mildes Shampoo mit einem pH-Wert von 5,5 gilt als optimal für die Babyhaut.

Achte auf den PH-Wert deines Baby Shampoos

Im Produktsortiment von Little Big Change befindet sich mit dem Wischi-Waschi Baby Waschgel ein Pflegeprodukt, das all diese Eigenschaften erfüllt und somit das ideal Einstiegsshampoo für euer Baby sein könnte. Es ist für Haut und Haare geeignet und sorgt für glatte, saubere Haut und geschmeidige Haare. Besonders hervorzuheben ist, dass dem Waschgel bio-zertifiziertes Aloe-Vera Extrakt beigemengt wird, das sowohl die empfindliche Haut als auch die feinen Haare sanft und schonend reinigt.

Das Waschgel ist sehr mild und verursacht kein Brennen, sollte es dennoch einmal in die Augen eures Babys gelangen. Die Inhaltsstoffe des Wischi-Waschi Baby Waschgels von Little Big Change sind zu mehr als 97 Prozent rein natürlichen Ursprungs, auf die Verwendung von Parabenen, Phenoxyethanol und Farb- oder Duftstoffen wird bei der Herstellung gänzlich verzichtet. Es ist selbstverständlich mehrfach dermatologisch getestet und schont und schützt die Haut nachweislich.

Durch die pH-Hautneutralität bleibt der natürliche Säureschutzmantel völlig unangetastet und die Haut eures Kindes erhält den bestmöglichen Schutz. Die übliche Füllmenge von 500 Milliliter reicht im Regelfall für rund zwei Monate Haarwaschvergnügen aus.

Am besten funktioniert das Haarewaschen, wenn ihr eine etwa walnussgroße Menge des Shampoos in den Händen aufschäumt und danach vorsichtig auf den Haaren und der Kopfhaut eures kleinen Lieblings auftragt. Gutes und sorgfältiges Abspülen ist natürlich wichtig, direkter Kontakt sollte vermieden werden, auch wenn das Shampoo als äußerst mild gilt und eurem kleinen Engel eigentlich kein Brennen verursachen sollte. Dringt dennoch einmal eine kleine Menge in die Augen ein, ist es wichtig, die Augen mit klarem Wasser lange genug auszuwaschen.

Hat die Verwendung eines Shampoos oder Waschgels Einfluss auf Milchschorf ?

Bei Milchschorf und Kopfgneis gilt es grundsätzlich, die Kopfhaut eures Babys gut zu beobachten. Wenn ihr milde Shampoos und Waschgels wie jene von Little Big Change verwendet und euch am Grundsatz „Weniger ist mehr“ orientiert, das heißt konkret maximal einmal wöchentlich, besser nur einmal in zwei Wochen Shampoo anwendet, sollte es im Normalfall zu keiner negativen Beeinflussung kommen.

Hautschüppchen, die sich bereits von der Kopfhaut gelöst haben, können mit einem Spezialkamm aus den Haaren entfernt werden. Um den Kopfgneis zu lösen und die Haut beim Aufbau eines gesunden und schützenden Milieus zu unterstützen, kann natürliches Olivenöl oder Liniment auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Wie so vieles in den ersten Lebensmonaten eures Nachwuchses sind auch das Haarewaschen und die Kopfhautpflege Aspekte des täglichen Lebens, die es persönlich und individuell kennenzulernen gilt. Es ist wichtig, dass ihr eure eigenen Erfahrungen macht und die Bedürfnisse eures Babys kennenlernt. Während es viele hilfreiche Richt- und Erfahrungswerte gilt, die auch euch bei der Haarpflege eures Babys Orientierung geben können, ist doch jede Entwicklung individuell und jeder Wachstumsprozess unterschiedlich.

Mit der richtigen Mischung aus Aufmerksamkeit, Beobachtung und Gelassenheit wird sich die Haarpracht eures Säuglings gut entwickeln und entfalten und das Waschen, Pflegen und Bürsten der Haare wird in die Alltagsroutine übergehen.