Stoffwindeln: Wie funktionieren waschbare Windeln

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Die Idee Stoffwindeln zu nutzen, finden viele junge Eltern zunächst super! Wie früher werden die Kinder ganz natürlich in „Stoff“ gewickelt, die nach Benutzung einfach mit in die Kochwäsche wandern. Eine einfach und eine umweltfreudliche Lösung. Aber wer dann anfängt, nach Stoffwindeln googeln, der kann schnell verunsichert werden. So viele Modelle, und dann bestehen waschbare Windeln aus mehreren Teilen. Aber keine Panik: es ist alles andere als kompliziert. Hier ein kleiner, konkreter Ratgeber, um das Unterfangen schnell zu beherrschen. Unbedingt lesen, BEVOR ihr eurem Baby die Windeln wechselt.

Wie ziehe ich eine waschbare Windel an und aus?

Zu allererst solltet ihr wissen, dass waschbare Windeln aus zwei Teilen bestehen:

  • Dem Wickeltuch oder der Einlage, die alles aufsaugt
  • Und der Windel, die die Flüssigkeit nicht durchlässt

Diese beiden Teile werden zu einem Stück kombiniert oder können zwei einzelne Teile ausmachen. Das Anziehen und Wechseln der waschbaren Windel hängt also vom System ab, für das ihr euch entschieden habt.

Klassische waschbare Windeln

Die klassische waschbare Windel besteht aus einem Wickeltuch – am praktischsten sind die zum Binden – und aus einem Windelhöschen. Das Anziehen erfordert also zwei verschiedene Schritte: den des Wickeltuchs und anschließend den des Überziehens des Höschens. Logischerweise beginni ihr beim Windelwechsel in umgekehrter Reihenfolge: Zunächst zieht ihr das Höschen aus, macht das Wickeltuch ab, reinigen den Babypo… und zieht dann ein neues, sauberes Wickeltuch an.

Das Windelhöschen kann weiterverwendet werden und muss in der Regel nicht jedes Mal gewechselt werden. Vielleicht mag man anfangs etwas Schwierigkeiten haben, die Windel richtig zu wechseln, aber nach einigen Versuchen habt ihr sicher schnell den Dreh raus.

Waschbare All-in-One-Windeln (AiO)

Wie ihr Name schon sagt, besteht die waschbare AiO-Windel aus einem einzigen Stück. Also wird sie wie eine Einwegwindel angezogen.

Und nach dem Windelwechsel? Geht sie direkt in die Wäsche! Deshalb ist ein Trockenvlies unbedingt zu empfehlen.

All-in-Two- und Hybridwindeln

Die All-in-Two-Windel ist ein schlichtes Modell. Ebenso wie die AiO wird sie genauso angezogen wie eine Einwegwindel. Und das, nachdem sie mit einer Einlage versehen wurde, die ihr feststeckt.

Und wenn ihr die Windel wechselt? Dann wandert die waschbare Einlage in die Wäsche, während das Höschen weiterverwendet werden kann.

Schon mal etwas von der Hybridwindel gehört? Sie funktioniert nach demselben Prinzip. Der einzige Unterschied: Die (biologisch abbaubare) Einlage geht in den Hausmüll, statt in die Waschmaschine!

Optionale Schritte

Trockenvlies

Das Trockenvlies ist nicht zwingend erforderlich, da ihr den Stuhlgang eures Babys oder die Einlage entfernen könnt, bevor ihr die Windel in die Wäsche legt. Dennoch hilft das Trockenviel Zeit sparen. Es gibt das Trockenvlies in zwei Varianten:

  • Das Papiervlies, das es in der Regel als Papierrolle gibt
  • Das wiederverwendbare Trockenvlies aus Mikrofaser, auf dem der Babystuhl nicht kleben bleibt

Das Trockenvlies wird einfach auf das Wickeltuch oder auf die Einlage gelegt, wenn ihr eurem Baby die Windel anzieht.

Booster-Einlage

Wie ihr Name bereits ankündigt, verbessert die Booster-Einlage die Saugfähigkeit der Babywindel. Wenn euer Baby viel pullert, könnt ihr sie auch tagsüber verwenden. Aber sie empfiehlt sich vor allem für die Nacht.

Ihre Platzierung hängt vom Windelsystem ab:

  • Bei einer traditionellen Windel: Legt sie einfach zwischen das Wickeltuch und das Babyhöschen
  • Bei einer All-in-Two-Windel: Legt ihr sie zwischen die Einlage und das Höschen

Die Verwendung der Booster-Einlage ist übrigens auch mit einer AiO-Windel möglich, aber nicht wirklich empfehlenswert. Denn hier muss sie zwischen der Babyhaut und der Windel platziert werden. Doch beim Windelwechseln oder wenn das Baby ein kleiner Zappelphilipp ist, kann sie verrutschen und dann schnell unbequem für euer Kind sein!

Was mache ich nach dem Windelwechsel mit dem Babystuhl?

Wickeltücher, AiO-Windeln und verwendete Einlagen können bis zur nächsten Wäsche in einem Eimer gelagert werden.

Und wenn ihr unterwegs seid? Dann kommt alles ganz einfach in eine flüssigkeitsundurchlässige Tüte und die Sache ist erledigt!