Windeln für Säuglinge: Was ihr unbedingt wissen solltet

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

In der Welt der Babyprodukte gibt es immer mehr Wunderlösungen, die euch Eltern versprechen, das Leben „leichter zu machen“ oder euer Baby „glücklich zu machen“. Dinge, die manchmal ganz nützlich sein können, sein wir ehrlich, wir meistens aber gar nicht brauchen.

Unverzichtbar allerdings sind eine Vielzahl an Windeln. Sie werden nicht nur mehrmals am Tag (bis zu 10 Stück innnerhalb von 24 Stunden, oh ja!) verwendet, sondern es gibt auch so viele verschiedene Windelmarken, dass es Kopfzerbrechen bereiten kann, die beste Windel für euren Säugling zu wählen.

Wir erklären euch alles, was ihr wissen müsst.

Bewährte Praxis: Testet erstmal eine Windelmarke

Probiert lieber erst einmal eine Marke aus, bevor ihr euch Unmengen an Vorrat anschafft. Wie ihr vielleicht bereits bemerkt habt, reagiert euer Baby nicht immer gleich auf jede Windel. Ein bisschen so wie ihr, wenn ihr einen Wollpullover anzieht, der kratzt, und danach einen Kaschmirpulli. Jeder hat seine Vorlieben, auch euer Baby!

Also lasst euer Baby verschiedene Windeln ausprobieren, bevor ihr einen Vorrat von 20 Paketen im Supersonderangebot kauft. Wenn ihr den Eindruck habt, dass es ein Modell nicht mag, oder dass eine Windel keine gute Saugfähigkeit hat, könnt ihr ganz einfach neue Windeln ausprobieren.

Wählt eine Windel mit (wirklich) guter Saugfähigkeit

Die Saugkraft ist (mit) das wichtigste Kriterium bei der Windelwahl, egal, ob Einwegwindeln oder Stoffwindeln.

Die Saugfähigkeit ist die Menge an Flüssigkeit, die eine Windel aufnehmen kann, die Art, wie die Flüssigkeit abgeleitet und im Kern der Windel verteilt wird, und wie die Feuchtigkeit von der Haut eures Babys ferngehalten wird.

Eine schlechte Saugfähigkeit kann die Haut eures Babys in Kontakt mit der Feuchtigkeit bringen und zu Hautreizungen führen. Nicht besonders angenehm! Also sucht nach einer Windel mit einem ultrasaugfähigen Kern.

Die richtige Größe, damit nichts ausläuft

Das Gewicht eures Babys bestimmt die Größe der Windel, die ihr braucht. Wie bei Babykleidung unterscheidet sich die auf Einwegwindeln für Säuglinge angegebene Größe von Marke zu Marke.

Little Big Change bietet für Neugeborene:

  • Größe 1: von 2 bis 5 kg
  • Größe 2: von 3 bis 6 kg

Windelmarken bieten nicht unbedingt alle dieselbe Größe und dieselben Leistungen bei den Dichtigkeitstests. Einige sind flexibler und passen sich perfekt an den Po des Babys an, während andere steifer sind und kleine Zwischenräume lassen.

Einwegwindeln für Neugeborene: Umweltfreundlich oder nicht?

Wenn euch Umweltschutz am Herzen liegt, seid ihr natürlich wenig von der Vorstellung begeistert, ein Dutzend Windeln pro Tag wegzuschmeißen. Wir von Little Big Change haben in Hinblick auf mehrere wichtige Punkte einen Kompromiss gefunden, der es uns ermöglicht umweltfreundlichere Windeln anzubieten als die klassischen Marken.

Stellen wir aber klar: Es gibt bislang noch keine biologisch abbaubaren Einwegwindeln! Die Herstellung erfordert Materialien aus nicht nachwachsenden Rohstoffen. Vor diesem Hintergrund versichern wir euch aber, dass wir bei Little Big Change unser Bestmögliches tun, um zum Schutz unseres Planeten beizutragen.

Zum Beispiel ist die Zelluloseschicht unserer Windeln FSC-zertifiziert (was sicherstellt, dass die Zellulose unserer Windeln aus FSC®-zertifizierten Wäldern stammt), unsere Herstellungsfabrik funktioniert ausschließlich mit grünem Strom und wir verwenden bevorzugt, wo immer es möglich ist, natürliche Materialien aus nachhaltigen Kreisläufen.