Wie wählt man die richtige Windel der Größe 5?

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Allmählich kennt ihr euch mit Windeln aus. Ihr habt bereits vier Größen durch, und jetzt ist es Zeit, zur fünften überzugehen! Ja, zwischen Fläschchen und den feinen Gemüsepürees, die ihr für euer Baby zubereitet, wächst es zügig, und seine Windeln müssen mitwachsen. Aber Vorsicht, wählt sie nicht leichtfertig, denn euer Kleines wird bis zu seinem dritten Lebensjahr fast 5.000 Stück tragen. Es liegt daher in eurem und vor allem in seinem Interesse, sie sorgsam auszuwählen!

Wer braucht Windeln der Größe 5?

Es ist wichtig, die richtige Windelgröße zu wählen. Und wenn wir uns vertun, wird es für das Baby hart, aber auch für euch (und schließlich seid ihr diejenigen, die alles wieder saubermachen müssen…). Dabei ist die Wahl der richtigen Windelgröße ganz einfach! Die Größe hängt von Gewicht und Körperbau des Babys ab. So wählt man bei 11 und 20 kg Gewicht Größe 5 (was einem Bauchumfang zwischen 41 und 62 cm entspricht).

Komfort und Schutz sind jetzt die Leitgedanken, weil euer Baby in diesem Alter anfängt, sich überall hin zu bewegen! Denkt also daran, dass die ultimative Windel eine perfekt sitzende Windel sein muss. Sie ist weder zu locker (Achtung, es tropft) noch zu fest (weil sonst Abdrücke auf der Haut zurückbleiben). Die passende Windel sollte Überlaufen verhindern und dem Baby zugleich völlige Bewegungsfreiheit lassen. Wenn das Gewicht des Babys zwischen zwei Größen schwankt, wählt lieber die größere, damit nichts ausläuft.

Babys Popo braucht Schutz

Es ist gut, die richtige Windelgröße zu wählen. Noch besser ist es, eine sichere Windel zu wählen. Komfort hat Vorrang, ja, aber nicht vor der Gesundheit des Babys! Bei den vielen Marken auf dem Markt für Babyhygiene findet man sich kaum zurecht.

Obwohl die Marken nicht verpflichtet sind, die Komposition ihrer Produkte auf der Verpackung anzugeben, solltet ihr euch bewusst sein, dass einige Windeln zweifelhafte oder schädliche allergene Substanzen enthalten. Studien haben die Toxizität von fast 250 Substanzen nachgewiesen, darunter:

  • Duftstoffe, Allergene, die bei Kindern Reizungen auslösen können (Windelausschlag)
  • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, natürliche Bestandteile des Erdöls, die das Krebsrisiko erhöhen können
  • PCB sind chlorhaltige Substanzen, die bei Kontakt mit Wärme krebserregende Dioxine freisetzen

Da gibt es nur eines: Meidet diese Produkte um jeden Preis! Die barbarischen Namen dieser nicht ganz sauberen Substanzen zu prüfen, ist allerdings zeitraubend. Und wenn man ein Baby hat, hat man nicht viel Zeit… Hier kommen nun die Labels ins Spiel!

  • Das Label OEKO-TEX bescheinigt, dass die in der Windel verwendeten Komponenten frei von schädlichen Substanzen sind
  • Das TCF-Label bestätigt, dass die Windeln nicht mit Chlor gebleicht wurden
  • Das Dermastest-Label garantiert, dass die Windeln dermatologisch zertifiziert und klinisch getestet sind

Diese verschiedenen Zertifizierungen verbürgen eine weiche und hautfreundliche Windel und helfen euch auf der Suche nach der besten Windel für euer Baby!

Egal, welche Windeln ihr wählt: Die letzte Entscheidung trifft das Baby selbst, weil es selbst all diese Windeln tragen wird! Und nur wenn ihr verschiedene Marken ausprobiert und seine Reaktionen beobachtet, werdet ihr schließlich die Windel seines Lebens finden.