Wie wählt man die richtige Windel der Größe 4?

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Die Bodys und Neugeborenenpyjamas sind schon weit weg! Das Baby wächst (ein wenig zu schnell), seine Kleidung und Windeln tun es auch. Es wird Zeit, zur nächsthöheren Größe überzugehen (Nur Mut, nur noch ein paar Größen, und du hast es hinter dir!). Ab 8 Monaten (sofern es nicht ein besonders dickes Baby ist), passiert es die 7-Kilo-Marke und ist dann bereit für Windeln der Größe 4. Trotzdem hat es weitere Überraschungen für dich parat: Nicht nur beim Thema Windeln werden Grenzen durchbrochen, also schnall dich an.

Eine Zeit des Wechsels

Das Baby ist größer und dicker geworden, die Windeln gleichen einander und fühlen sich gleich an. Du musst (wieder einmal) die Größe wechseln. Größe 4 kommt etwa ab einem Alter von 8-9 Monaten zum Einsatz. Aber der Wechsel der Windelgröße im Alter von 6 Monaten ist nicht die einzige Neuerung.

Die Windel der Größe 4 ist für Babys mit 7 bis 17 kg (38 bis 60 cm Bauchumfang) bestimmt. Sie sollte bequem und gut angepasst sein (nicht zu eng oder zu weit), damit nichts auslaufen und nichts die Bewegungsfreiheit des Kindes hemmen kann. Und wenn das Baby zwischen zwei Größen steht, sollte man die größere wählen, weil sie besser vor dem Überlaufen schützt.

Das Baby trifft die Wahl

Die Wahl der Windel ist eine wichtige Entscheidung, weil das Baby in den ersten 2 Jahren fast 5.000 Windeln tragen wird (ja, das ist ganz schön viel)! Manche Windeln enthalten Chemikalien, die für die Gesundheit der Kleinen nicht gut (und manchmal geradezu schädlich) sind. Es ist schwierig, all diesen Substanzen nachzuspüren, aber man sollte versuchen, sie zu meiden: Die Gesundheit des Babys hat für dich Priorität!

Die perfekte Windel zu finden, ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich: Du musst nur geduldig sein und dein Kind aufmerksam beobachten. Seine Reaktionen (Erytheme, Allergien) werden für deine Wahl ausschlaggebend sein. So schützt du den kleinen Po mit Windeln, die folgende Gütesiegel tragen:

  • OEKO-TEX, die Garantie für unbedenkliche Windeln aus Materialien ohne schädliche Stoffe
  • TCF, die Garantie, dass die Windeln nicht mit Chlor gebleicht werden
  • Dermatest, die dermatologische Zertifizierung für klinisch getestete sanfte Windeln

Wenn du eine Kleinigkeit für unseren Planeten tun möchtest, solltest du wissen, dass einige Marken Umweltzertifikate tragen, die ein bessereres Produkt für Baby und Umwelt versprechen. Und für besonders umweltbewusste Eltern werden wiederverwendbare und waschbare Stoffwindeln die beste Alternative sein.

Am Ende hat aber dein Baby das letzte Wort. Denke immer daran, dass es fast 900 Tage in Windeln verbringen wird, es gibt also keinen besseren Sachverständigen als das Kind selbst, wenn es um den Schutz seines Popos geht!