Wie wählt man die richtige Windel der Größe 3?

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Welche Freude, ein Baby aufwachsen zu sehen! Aber nicht nur das Baby selbst wächst, sondern auch seine Kleidung und vor allem – seine Windeln. Ja, nach Größe 1 und Größe 2 nehmen Sie mit Größe 3 die nächsthöhere Stufe. Das Baby macht keine Diät, es nimmt an Gewicht zu, und sein Gesäß braucht mehr Platz. Und nein, die Mühe des Windelwechselns ist noch lange nicht zu Ende. Sobald euer Kleines 4 kg wiegt, könnt ihr es in Windeln der Größe 3 wickeln. Wenn es ein wenig darunter liegt, macht das gar nichts: Ein wenig groß ist besser als zu eng. Ihr werdet diese Größe etwa 4 bis 8 Monate lang benutzen.

Auf ins Abenteuer

Das Baby wird in seinem eigenen Tempo die Welt entdecken und immer mehr auf seine Umgebung reagieren. Das ist normal, denn es ist mitten in seiner Entwicklung begriffen. Erst nach etwa 6 Monaten wird es beginnen, sich selbständig zu bewegen. Entspannt euch, euer Kind ist noch sehr (sehr) weit davon entfernt, das Nest zu verlassen, um flügge zu werden. Das Baby wird zunächst nur mit Armen und Beinen zappeln, um festzustellen, wie sein kleiner Körper funktioniert. Seine Windel muss daher so bequem wie möglich sein, damit es in aller Ruhe krabbeln und sich dann auf allen Vieren (und zum ersten Mal von euch weg) bewegen kann.

Komfort geht vor! Das Baby will sich bewegen, und wenn ihm seine Windel zu eng ist, wird es euch das sehr schnell zu verstehen geben. Wählt eine Windel der Größe 3 aus einem Material, das elastisch genug ist, euer Kleines in seinen Bewegungen nicht zu behindern; aber auch nicht so locker, dass die Windel ausläuft! Und wenn es zwischen zwei Größen liegt, wählt im Zweifel die größere.

Euer Baby hat auch ein Wort mitzureden

Beinahe jedenfalls. Euer Kleines ist noch zu jung, um euch einen detaillierten Windelfehlerbericht zu unterbreiten. Achtet also auf seine Reaktionen (Weinen und Rötung)! Manche Windeln können Substanzen enthalten, die die Haut des Babypopos reizen. Um euch die Auswahl zu erleichtern, gibt es mehrere Labels, die euch eine sichere Qualität bescheinigen:

  • Das Label OEKO-TEX garantiert euch, dass die enthaltenen Materialien schadstofffrei für euer Baby sind
  • Das TCF-Label bestätigt, dass die Windeln nicht mit Chlor, sondern mit Sauerstoff gebleicht wurden
  • Das Dermatest-Label bescheinigt, dass unsere Windeln weich für die Babyhaut sind

Auch den vielen Umweltgütesiegeln, die ein umweltfreundliches Produkt versprechen, könnt ihr getrost vertrauen. Wenn ihr es noch ein wenig umweltfreundlicher wollt, entscheidet euch für Stoffwindeln, die keine chemischen Substanzen enthalten und wiederverwendbar sind.

Am Ende hat aber euer Baby das letzte Wort. Wenn ihr es beobachtet, werdet ihr schnell merken, ob es tatsächlich DIE Windel seines Lebens ist. Der Qualitätskontrolleur ist das Baby und sonst niemand! Denkt daran, dass es in seinem (und eurem) Interesse ist, den Hintern trocken zu halten, denn euer Baby wird über 900 Tage in Windeln verbringen.