Wie häufig sollte man die Windel des Babys wechseln?

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Ob es dir gefällt oder nicht: Die Geburt deines Babys wird deine bisherige Routine durcheinander bringen. Von nun an wird dein Alltag von Füttern, Schlafenszeiten und Wickeln geprägt sein. Weißt du, wie oft du dein Neugeborenes wickeln musst? Die Antwort ist ganz einfach: so regelmäßig wie möglich und immer dann, wenn du Urin oder Kot bemerkst.

Die Bedeutung regelmäßigen Windelwechselns

Urin und Kot sind besonders hautreizende Substanzen. Sie sind auch voller Bakterien. Babys haben sensible und empfindliche Haut. Ohne regelmäßiges Windelwechseln tritt Windelausschlag schon nach wenigen Stunden auf und führt zu hässlichen roten Flecken, die sehr irritierend und unangenehm sind.

Wie oft am Tag musst du dein Baby wickeln?

Es tut mir leid, dich zu enttäuschen, aber richtige Regeln gibt es nicht… Es hängt alles von den Launen deines Kindes ab! Sobald du ein wenig Pipi in der Windel bemerkst, solltest du sie sofort wechseln… Selbst wenn du deinem Baby erst vor fünf Minuten eine saubere Windel angezogen hast oder es mitten in der Nacht ist oder du gerade aus dem Haus gehen willst… Keine Entschuldigung darf dich davon abhalten, den kleinen Babypopo trocken zu halten!

Zwar stört die meisten Babys die Feuchtigkeit in ihrer Windel nicht unbedingt. Aber nur weil sie nicht weinen, heißt das noch lange nicht, dass sie keine neue Windel brauchen. Deshalb raten wir dir, den Zustand der Windel deines Kindes alle 3 Stunden zu überprüfen.

Manchmal ist es besser, eine Weile zu warten, bevor man es wickelt..

Zwar ist es wichtig, die schmutzige Windel deines Babys möglichst immer sofort durch eine saubere zu ersetzen, aber manchmal ist es besser, ein paar Augenblicke zu warten… Besonders, wenn dein Baby gerade gegessen hat. Mit dem Wickeln deines Babys solltest du in diesem Falle einige Minuten warten, damit es nicht regurgitiert. Lass ihm wenigstens Zeit für ein Bäuerchen.

Falls dein Neugeborenes dich nachts schlafen lässt, brauchst du nicht alle 3 Stunden aufzustehen, um den Zustand der Windel zu überprüfen. Wenn es nicht weint, lass es schlafen und nutze die Gelegenheit, dich auszuruhen.

Ein Wickelrhythmus, der sich im Laufe der Zeit ändert

In den Tagen nach der Geburt deines Kindes wirst du wahrscheinlich feststellen, dass es sehr oft gewickelt werden muss. Je jünger ein Säugling ist, desto kleiner ist sein Körper und desto schneller füllt sich seine Blase. Sein Verdauungssystem ist jedoch noch nicht voll ausgereift, was dazu führt, dass es häufiger kotet. Keine Sorge: Dieser schnelle Rhythmus verlangsamt sich im Laufe der Wochen allmählich!

Im Durchschnitt verbraucht ein Baby im Alter von 1 Monat 8 bis 10 Windeln pro Tag. Mit 18 Monaten braucht es nur noch 4 bis 5 Windeln.