Vergleich von Bio-Windeln: Bewertung und Test der besten Öko-Babywindeln

label_9_mois_LBC

Diesen Artikel gibt es auch auf Französisch : Français (Französisch)

Bio- und Öko-Windeln sind für alles gut – besser für den Planeten und für Babys Gesundheit! Bei Little Big Change geht es uns darum, die leistungsstärksten, bequemsten und schonendsten Windeln herzustellen. Hier erläutern wir euch, was eine gute Bio- und Öko-Windel ausmacht, damit ihr die richtige Wahl treffen könnt.

Öko-Windeln: nachhaltigere Produkte

Wenn ihr die richtige Bio- oder Öko Windel für euer Baby auswählen möchtet, kommt es zunächst auf die Bestandteile der Windel an, die so nachhaltig und schadstofffrei wie möglich sein sollten. Überprüft also zum Beispiel folgende Punkte:

  • Die Windel wird nicht mit Chlor, sondern mit Sauerstoff gebleicht
  • Das Innenvlies besteht nicht aus Kunststoff auf Erdölbasis
  • Die Windel enthält keine für das Baby und seine sehr zarte Haut schädlichen Substanzen (achtet auf die Oeko-Tex-Zertifizierung)

Viele der wichtigsten gesundheitsrelevanten Angaben über die Bestandteile von Windeln sind häufig das Ergebnis von Tests, die zum Zeitpunkt der Produkteinführung durchgeführt wurden: Vergewissert euch zum Beispiel auf der Website der Marke, dass diese Tests regelmäßig von einer unabhängigen Instanz durchgeführt wurden.

Möchtet ihr noch weiter gehen und sicher sein, dass die verwendeten Produkte auch die Umwelt nur minimal belasten? Dann entscheidet euch für Windeln, die zum Beispiel nur mit Ökostrom hergestellt werden, wie bei Little Big Change, und prüft auch die Zusammensetzung des Kunststoffs der Windelverpackung, der Materialien aus biologischen Quellen enthalten sollte.

Die Leistungen von Öko-Windeln

Als umweltbewusste Eltern habt ihr natürlich dafür gesorgt, dass die von euch gewählten Öko-Windeln den Planeten und den Po eures Babys gleichermaßen schonen. Dies darf jedoch nicht zu einer Verringerung der Leistung der Windel führen (Nässeaustritt? Nein, danke!). Damit ihr jeden Tag und jede Nacht unbesorgt sein könnt, wählt eine Bio-Windel, die eine mindestens 12-stündige Saugkraft garantiert, wie etwa die Windeln von Little Big Change, die dem Baby so das Gefühl geben, sehr schnell trocken zu sein. Das Geheimnis liegt in der Verwendung eines superabsorbierenden Polymers, das bis zum 150-fachen seines Gewichts aufnehmen kann. Es findet sich auch in Öko-Windeln, weil es nicht mit der Haut des Babys in Kontakt kommt, sondern im Kern der Windel steckt.

Komfort für das Baby

Eine Bio-Windel zu wählen bedeutet auch, auf den Komfort des Babys zu achten.

Der Komfort einer Windel beruht auch darauf, dass sie sich für das Baby weich und sanft anfühlt. Ihr fragt euch vielleicht, woran ihr erkennen könnt, ob eine Windel wirklich angenehm zu tragen ist? Es gibt ein Zertifikat, das genau diese Frage beantwortet! Achtet auf das Dermatest®-Label auf Öko-Windeln: Es bescheinigt, dass sie sehr weich für die Babyhaut sind. Bei Little Big Change wurden die Windeln in diesem Test mit 5 Sternen ausgezeichnet, weil der kleine Babypopo nur höchsten Komfort verdient. Ihr könnt die Windel auch anfassen, um zu prüfen, dass wirklich weiche und natürliche Materialien verwendet wurden. Unsere Windeln sind übrigens auch „Cotton Enhanced“: Damit wird bescheinigt, dass unsere Außenhülle (die nicht mit der Haut in Berührung kommt) aus Baumwolle höchster Qualität besteht.

Die am häufigsten gestellten Fragen

Damit vielbeschäftigte Eltern klarer sehen können, beantworten wir euch drei Fragen, die ihr euch mit Sicherheit schon gestellt habt!

Welche Labels für Bio-Windeln weisen ihre Umweltfreundlichkeit aus?

Es gibt mehrere große Labels, auf die ihr achten solltet:

  • I’m Green Plastic (Label, das die Plastikverpackung betrifft)
  • FSC (ein Label für Zellulose, die in den Windeln verwendet wird)
  • OK biobased (Label, das die Plastikverpackung betrifft)

Ideal? Eine Bio-Windel, die mehrere dieser Labels trägt!

Welche Punkte muss man prüfen, um sich zu vergewissern, dass eine Bio-Windel leistet, was sie soll?

Um unangenehme Überraschungen bei der Wahl einer Öko-Windel zu vermeiden, prüft das Auslaufschutzsystem und die Saugfähigkeit der Windel, die mindestens 12 Stunden betragen muss.

Welche Bestandteile sollten in einer Bio-Windel nicht vorkommen?

Ihr möchtet euch für Bio-Babywindeln entscheiden, findet aber einige dieser Inhaltsstoffe darin? Nehmt sie lieber nicht!

  • Chlor
  • Allergene wie Latex
  • Phtalate
  • Pestizide
  • Parabene
  • Glyphosat